zurück

Sonnentau


Drosera rotundiifolia - Fleischfressender Hustenstiller: Seit dem Mittelalter als Heilmittel geschätzt. Sein Name lässt sich aus dem Griechischen „droseros“ mit Tau versehen und dem Lateinischen Ros solis –Sonnentau herleiten. Volkstümliche Namen Himmelstau, Immertau und Marienträne bezeichnen das tauartige Aussehen der Pflanze. Schon im Mittelalter gegen Reizhusten eingesetzt besitzt der Sonnentau diese Indikation auch in der Homöopathie und der Phytotherapie.

Besonders bei Kindern stellte er eine gut verträgliche und wirksame Alternative zu chemisch – synthetischen Hustenstillern dar. Bei Bronchitis, quälendem nächtlichem Reizhusten und sogar bei Keuchhusten findet Sonnentau seinen Einsatz.

Die Plünderung von Wildbeständen führte zeitweise zu Lieferengpässen von droserahaltigen Arzneien! Heute darf nur noch gezielt angebautes Pflanzengut verarbeitet werden. Die Pflanze steht unter strengstem Naturschutz (Bundesartenschutzverordnung), ich durfte den wunderschönen Fleischfresser auf einer botanischen Exkursion ins Gebirge in freier Natur erleben.

Seite drucken
Zurück